Tag Archives: Victor Ian Clockwork

MVJ-Stories

Die Schriftsteller der MVJ-Stories, Eva-Maria Krüger und Victor Ian Clockwork, stellen erstmals ihre Geschichten als „Outlander“ schauspielerisch dar. Dabei liegt der Fokus auf der Beziehung zwischen den Charakteren Clara und Jackson und deren Beweggründe für das Leben in den Outlands.

MVJ

Continue reading

Jackson Teil 3 – von V. I. Clockwork

Es ist noch nicht ganz hell als ich aufwache. Auch der Junge schläft noch, doch ich habe keine Zeit für einen Abschied. Wer weiß, wie weit ich vom Weg abgekommen bin. Was dieser Morgen mit sich bringt, ist eine Richtung. Die Stadt liegt im Osten. Zumindest lag sie da, als ich dem Händler begegnet bin. Wer weiß wo sie jetzt liegt. Aber selbst wenn nicht. Die Erde ist rund also werde ich früher oder später ankommen.
Um einmal kurz klar zustellen, warum ich in die Stadt will, obwohl ich doch bereits alles was ich zu verkaufen hatte verkauft habe: Der Verkauf von geklauten Waren ist nicht mein einziges Einkommen. In der Stadt gibt es noch weitere Möglichkeiten zu Geld zu kommen. Continue reading

Jackson Teil 2 – von V. I. Clockwork

Nach der Störung meines kleinen Schläfchens, hatte es wenig Sinn dieses fort zu setzen. Nicht zuletzt, weil ich noch etwas vorhabe. Der Händler mit dem Esel wird schon lange weg sein. Diese Leute mache nicht oft Pausen. Meist nur, wenn sie sich einmal begegnen oder einen Handelsstützpunkt erreichen. Einen Handelsstützpunkt zu überfallen wäre aber selbst für mich zu übertrieben.
Aber ich musste trotzdem noch etwas für mein täglich Brot tun. Händler gibt es genug! Da wird sich bestimmt noch einer finden, der das eine oder andere bei sich hat. Und wenn nicht, dann habe ich zumindest das Buch. Ein seltenes Artefakt einer längst untergegangenen, sagenumwobenen Welt. Ich habe im übrigen keine Vorstellung, wie die alte Welt untergegangen ist. Ich lebe jetzt und hier und nicht in der Vergangenheit! Continue reading

Jackson Teil 1 – von V. I. Clockwork

Ich liebe es Gespräche zu belauschen. Wirklich! Es ist beinahe reizvoller, die Menschen zu belauschen, als sie auszubeuten und den Kram zu verkaufen. Allerdings ist es eher ein positiver Nebeneffekt als ein Hobby oder der Gleichen. Eigentlich hab ich mich an diese zwei freundlich wirkenden Händler heran geschlichen um sie um ihre Waren, ihr Geld und ihre Klamotten zu erleichtern. Aber ich bin nun einmal auch nur ein Mensch. Oder sollte ich sagen: Ich bin Gott-sei-Dank auch noch ein Mensch? Es soll ja Wesen geben, die dies nicht einmal mehr von sich behaupten können. Ich persönlich bin solchen Wesen nie begegnet. Ich wüsste nicht einmal woran ich sie erkennen sollte. Man hört Geschichten von vierarmigen Monstern mit sechs Augen… Von den Leuten aus der Stadt. Continue reading