Tag Archives: Megacity

Dreizehn – von [’solid]

Ein gleißender Feuerball schob sich langsam über die Dünen im Osten. Es würde nicht lange dauern, bis die Luft vor Hitze flimmern und eine Orientierung in der Wüste vollkommen unmöglichen machen würde. Zakkory Loyd war auf die Pallisade geklettert, welche die Clansiedlung umgab und suchte angestrengt den Horizont ab. Die vier Erkundungstrupps waren längst überfällig, aber trotz Fernglas konnte er keinerlei Bewegung ausmachen. Besorgt schaute er zum Turm hinüber, auf dem die Banner des „Orden des Geistes“ und des „Orden des Fleisches“ lustlos im Wind baumelten. Aber auch der dort postierte Wächter schüttelte den Kopf, bevor er sich
wieder lässig an den Sandsackwall lehnte, der um einen riesigen Flammenwerfer gestapelt war. Continue reading

Eine Flüchtlingsgeschichte Teil 3 – von C. Krüger

Das Leben in der Siedlung und die erneute Flucht

Ein Jahr nachdem meine Eltern das Haus in der Outlandssiedlung bezogen hatten, wurde also ich geboren. Wenn ich zurückblicke sind diese wenigen Jahre die unbeschwerteste Zeit meines Lebens. Zwar hatten die Erwachsenen beständig Sorgen über die sie miteinander flüsterten. Aber mich bekümmerte das in meiner kindlichen Naivität wenig. Ich setzte damals so viel Vertrauen in die Erwachsenen, dass es mir nicht in den Sinn kam, durch irgendetwas bedroht zu sein. Continue reading

Eine Flüchtlingsgeschichte Teil 2 – von C. Krüger

Teil 2: Die frühen Jahre in der alten Welt

Die Flucht aus der Megacity

Wenn ich heute über die frühen Jahre, die Jahre meiner eigenen Kleinkindzeit erzählen will, muss ich mich auf sehr schwankende Böden begeben. Zwar kann ich mich bis in mein drittes Lebensjahr erinnern, aber ich weiss nie genau, was sich tatsächlich abgespielt hat und was etwa meiner eigenen Phantasie entsprungen ist. Es kam vor und das ist auch heute manchmal noch so, dass ich selbst nicht genau wusste und weiss, in welcher dieser beiden Welten ich mich gerade befinde. Ich will sie gleichberechtigt nebeneinander bestehen lassen auch auf die Gefahr hin, dass ein Teil der vermeintlichen Wahrheit nur in meinem Kopf existiert und existiert hat. Continue reading

Eine Flüchtlingsgeschichte Teil 1 – von C. Krüger

Teil 1: Prolog

Warum sollte ich unsere Geschichte aufschreiben? Es gibt tausende solcher Geschichten und sie werden unterwegs an abendlichen Zufallsbegegnungsfeuern weitererzählt. Man findet sich selbst in all diesen Geschichten, meist an der Stelle, an der man sich gar nicht sucht und an der man sich noch viel weniger erinnert wissen möchte. Aber darum geht es nicht. Es geht um die Wahrheit. Und die Wahrheit kennt niemand so ganz genau, denn zum einen sind die meisten schon tot, die die alten Zeiten erlebt haben, zum anderen sind die Erinnerungen trügerisch und ein Konglomerat aus Phantasien und Wirklichkeiten. Die noch leben sind so wie ich damals noch zu jung gewesen und haben zum Teil ihre eigenen kindlichen Wahrnehmungen mit den auch nie ganz richtigen Erzählungen und Erklärungen der Erwachsenen verstrickt. Wir werden uns darauf einlassen müssen, niemals die ganze Wahrheit zu erfahren. Continue reading