Tag Archives: Constanze Krüger

Weltuntergang – von C. Krüger

Wieder und wieder haben sie darüber geredet. Über den Weltuntergang. So, als wollten sie auch ganz sicher sein und ihn auf keinen Fall verpassen. Zuletzt hatte die Welt keine Wahl mehr. So viele konnte sie nicht im Unrecht lassen. Sie seufzte kurz und ungehört, fügte sich dem allgemeinen Wollen und… ging unter.

Das Dilemma offenbarte sich dir in den allernächsten Minuten. Obwohl du es geahnt hattest, traf es dich zumindest unverhofft. Du gehörtest nicht in ihre Welt und nun? Du warst übrig geblieben. Das verbesserte deine Lage keineswegs, denn einsam warst du ja schon in der untergegangenen Welt, aber es verschlechterte sie auch nicht wesentlich. Du bliebst zwar weiterhin unverstanden, aber es war ja auch niemand mehr da, dem du dich verständlich machen müsstest.

Nun würdest du ganz von vorne anfangen müssen und dir eine neue Welt bauen. Du hältst schon mal Ausschau nach geeignetem Material. Tief in dir drin singt die Hoffnung ein leises Lied. Wer weiss das schon, ob nicht noch andere übrig geblieben waren und ob eure Welten nicht eines Tages aufeinander treffen …

Verfasser: Constanze Krüger

Eine Flüchtlingsgeschichte Teil 3 – von C. Krüger

Das Leben in der Siedlung und die erneute Flucht

Ein Jahr nachdem meine Eltern das Haus in der Outlandssiedlung bezogen hatten, wurde also ich geboren. Wenn ich zurückblicke sind diese wenigen Jahre die unbeschwerteste Zeit meines Lebens. Zwar hatten die Erwachsenen beständig Sorgen über die sie miteinander flüsterten. Aber mich bekümmerte das in meiner kindlichen Naivität wenig. Ich setzte damals so viel Vertrauen in die Erwachsenen, dass es mir nicht in den Sinn kam, durch irgendetwas bedroht zu sein. Continue reading

Eine Flüchtlingsgeschichte Teil 2 – von C. Krüger

Teil 2: Die frühen Jahre in der alten Welt

Die Flucht aus der Megacity

Wenn ich heute über die frühen Jahre, die Jahre meiner eigenen Kleinkindzeit erzählen will, muss ich mich auf sehr schwankende Böden begeben. Zwar kann ich mich bis in mein drittes Lebensjahr erinnern, aber ich weiss nie genau, was sich tatsächlich abgespielt hat und was etwa meiner eigenen Phantasie entsprungen ist. Es kam vor und das ist auch heute manchmal noch so, dass ich selbst nicht genau wusste und weiss, in welcher dieser beiden Welten ich mich gerade befinde. Ich will sie gleichberechtigt nebeneinander bestehen lassen auch auf die Gefahr hin, dass ein Teil der vermeintlichen Wahrheit nur in meinem Kopf existiert und existiert hat. Continue reading

Eine Flüchtlingsgeschichte Teil 1 – von C. Krüger

Teil 1: Prolog

Warum sollte ich unsere Geschichte aufschreiben? Es gibt tausende solcher Geschichten und sie werden unterwegs an abendlichen Zufallsbegegnungsfeuern weitererzählt. Man findet sich selbst in all diesen Geschichten, meist an der Stelle, an der man sich gar nicht sucht und an der man sich noch viel weniger erinnert wissen möchte. Aber darum geht es nicht. Es geht um die Wahrheit. Und die Wahrheit kennt niemand so ganz genau, denn zum einen sind die meisten schon tot, die die alten Zeiten erlebt haben, zum anderen sind die Erinnerungen trügerisch und ein Konglomerat aus Phantasien und Wirklichkeiten. Die noch leben sind so wie ich damals noch zu jung gewesen und haben zum Teil ihre eigenen kindlichen Wahrnehmungen mit den auch nie ganz richtigen Erzählungen und Erklärungen der Erwachsenen verstrickt. Wir werden uns darauf einlassen müssen, niemals die ganze Wahrheit zu erfahren. Continue reading